Skip to end of metadata
Go to start of metadata

For Employees

Inhaltsverzeichnis:

Support

Bitte kontaktieren Sie uns per E-Mail servicedesk@id.ethz.ch oder telefonisch unter +41 44 632 77 77

Service Information and Update

Blog eintrag



Drucker hinzufügen


 Geräte in der Domäne

Geräte, die an einer Windows-Domäne angemeldet sind

Hier befinden sich die Dokumentationen für verwaltete Arbeitsplätze, der technische Sprachgebrauch ist, dass diese Geräte an der Windows-Domäne der ETHZ angemeldet sind.

Wenn Ihnen der Begriff d-Domäne etwas sagt, dann ist Ihr Rechner am Windows-Domänen-Kontroller d.ethz.ch angemeldet. In diesem Fall ist die Installation besonders einfach und identisch wie bei einem Gerät zu Hause. Sie können das selbständig durchführen. Die Installation ist identisch mit der bei persönlichen Geräten, es erfolgt aber keine Abfrage des Nutzer-Namens und des Passworts, weil diese Daten mit der Anmeldung am Domänen-Kontroller vorliegen.

Ausnahme:

Wenn man als lokaler Benutzer mit einem an der Windows-Domäne angemeldeten Rechner arbeiten und drucken möchte, hat sich folgende Vorgehensweise bewährt.

  • In der Adresszeile vom Start-Knopf (oder der Suche) nur \\pia01 (respektive \\pia02, siehe ausführlich Hinweise bei den persönlichen Geräten) eingeben, also ohne weitere Namens-Erweiterungen.
  • Wenn die Liste auftaucht, seine persönlichen Daten (nethz-Name ohne den Vorsatz d\ und Passwort) eingeben und unbedingt an dieser Stelle das Häckchen setzten, um diese Daten lokal zu speichern.
  • Dann wie gewohnt auf die Drucker-Warteschlange klicken und warten bis die Installation des Druckertreibers fertig ist.
  • Diese Erklärung gilt auch für die card-ethz-Drucker. In den Gebäuden auf dem Hönggerberg muss man beachten, dass diese Warteschlange auf \\pia01 eingerichtet ist.
 Persönliche Geräte

Persönliche Geräte bedeutet, dass Sie als Benutzer Adminstrator- oder root-Rechte auf dem System haben.

Hier müssen Sie bei der Druckerkonfiguration ihren NETHZ-Namen und NETHZ-Passwort am Rechner hinterlegen.


 Drucken mit Webprint

Über die nachstehende Web Adresse können Sie PDF Dateien hochladen und an den Multifunktionsgeräten Ihrer Wahl Ihren Druckjob vor Ort auslösen. piaweb01.ethz.ch

Bitte beachten Sie, dass das Webprint Portal nur über das Intranet der ETH Zürich erreichbar ist. Falls der Zugriff ausserhalb des ETH Netzwerks stattfinden soll, muss der VPN-Service verwendet werden.


Sie finden hier ein Beispiel für das Hochladen und Drucken einer Datei per Webprint: Beispiel

 Mobile Printing (Smartphone)

Ricoh bietet für ihre Multifunktionsgeräte eine eigene App an.

Die RICOH Smart Device Connector gibt es für folgende Betriebssystemen:

iOS

Die Konfiguration finden Sie hier:

RICOH Smart Device Connector

RICOH Smart Device Print&Scan

App Store
Android

Die Konfiguration finden Sie hier:
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

RICOH Smart Device Print&Scan

Google Play


Sie finden hier ein Beispiel für die Verwendung von Mobile Printing unter iOS: Mobile Printing (RICOH Smart Device Connector)



FAQ


 FAQ
 Was bietet der ETH Print Service?

Der ETH Print Service bietet den Kunden die Möglichkeit, auf allen erfassten Geräten, in Farbe oder Schwarz-Weiss und bis zum A3 Format drucken, kopieren und scannen.

 Was beinhaltet der ETH Print Service?

• Beratung bei der Evaluation von Multifunktionsgeräten und Drucker

• Durch die Druck- und Kopierkosten werden unter anderem folgende Dienstleistung abgedeckt:

  • Automatische Tonerlieferung
  • Lieferung von Heftklammern und Resttonerbehälter
  • Papier (Beinhaltet nur Papier die über den ETHIS-Weshop unter der Warengruppe “Druckerpapier Printservice“ bestellt wurden)
  • Gerätereparaturen
  • Gerätewartungen
  • Kostennachweis nach Verursacher
  • Zentraler Druckserver
 Für wen ist der Service bestimmt?

Alle Personen welche einen nethz-Namen und ein nethz-Passwort haben können diesen Service nutzen.

 Für was braucht es einen Gerätebetreuer?

Der Gerätebetreuer ist die erste Anlaufstelle bei kleineren Störungen oder für das Nachfüllen der Verbrauchsmaterialien.
Eine tabelarische Darstellung der Aufgaben des Gerätebetreuers ist hier zu finden: 


Gerätebetreuer

​Gerätebetreuer​ServicedeskLinks
​Verfügbarkeit Strom/Netzwerk​■
​Verfügbarkeit Papier​​■
​Behebung von einfachen Störungen​​■
​Toner ersetzen​​■
​Resttonerbehälter ersetzen​​■MPC305-306
​Heftklammern/Staple ersetzen​​■Modell MPC3003 Booklet 
​Störung/Incident an SD melden​​■
​Adressbuch bearbeiten am Gerät​​​■​​
​Manuelle Bestellung Verbrauchsmaterial
​​■ 
 Wie kann ich den Service nutzen?

Beim Einrichten des Druckers müssen Sie sich mit den nethz Daten anmelden.

 Welchen Printserver muss ich verwenden?

Falls Sie sich im Zentrum befinden benötigen Sie pia01.ethz.ch respektive pia01.d.ethz.ch
Falls Sie sich im Campus Höngg befinden benötigen Sie pia02.ethz.ch respektive pia02.d.ethz.ch

 Wie finde ich den richtigen Drucker?

Alle Drucker/ Multifunktionsgeräte sind mit einem Label versehen. Darauf zu finden ist der jeweilige Druckername.

Nashuatec Drucker: Die Zusammensetzung des Druckernamens besteht aus Drucker "P" – Gebäude Kürzel – Stockwerk Kürzel – Raum Nummer.
Zum Beispiel: p-wec-e-23
Bei mehreren Geräten im selben Raum kann noch eine Zusatzkennzeichnung, z.B "-a" angefügt sein.

HP Drucker: Die Zusammensetzung des Druckes besteht aus Drucker "P" – Gebäude Kürzel – Laufnummer.
Zum Beispiel: p-wec-hp001

 Was ist eine Pull-Printing-Queue?

Eine Pull-Printing-Queue, auch als Follow-Me-Queue bekannt (card-ethz) ist ein virtueller Drucker und ist nur auf dem pia01 Server eingerichtet.
Die Druckjobs werden nicht direkt auf einem Drucker ausgedruckt, sondern gehen zuerst in eine Warteschlange zu einem Print Server.
Mit der ETH-Karte kann man dann die Druckaufträge bei allen Multifunktionsgeräten ETH weit auslösen.

 Wie lange kann ich meine Druckaufträge aus der Pull-Printig-Queue abholen?

Die Druck-Jobs können bleiben 24 Stunden in der Pull-Printing-Queue, danach werden sie gelöscht.

 Wie bestelle ich Toner?

PiA: Die PiA Geräte leiten automatisch den Tonerstand weiter und somit werden die Tonerbestellungen auch automatisch ausgelöst.
Die Toner werden an die Poststellen der jeweiligen hinterlegten Lieferadressen geliefert.
Wichtig:Es muss von den Gerätebetreuern sichergestellt werden, dass die ID Printing Gruppe immer die aktuellen Lieferaderessen haben. Falls sich der Betreuer, Gerätestandort oder die Lieferadresse des Gerätes ändert, so muss dies per Ticket an den ServiceDesk gemeldet werden.

Studentische Drucker: Die Studentische Drucker werden vom Druckzentrum betreut. Papier wie auch Toner der jeweiligen Drucker werden mehrmals täglich überprüft und mit den Materialien befüllt.

 Wie sorge ich dafür, dass immer genügend Toner vorhanden ist?

Bei tiefem Tonerstand wird automatisch Toner nachbestellt und ein Bestätigungsmail an den Geräteverantwortlichen geschickt. Der Toner wird von unserem Lieferanten an die aktuelle Verbrauchsmaterialadresse mit der Post gesendet. Die Lieferzeit beträgt etwa eine Woche.

 Was muss ich tun wenn sich die Toner Lieferadresse geändert hat?

Bitte füllen Sie das angehängte E-Mail "Wechsel Toner Lieferadresse" mit allen Angaben aus und senden Sie dieses an servicedesk@id.ethz.ch.

 Was kann ich mit leeren Toner machen?

Die leeren Toner der ETH können dem Büromaterial zurückgesandt werden. Dort werden sie dann zentral entsorgt. Sie können diese beim Postausgang Ihres Gebäudes hinlegen mit dem Vermerk „Leerer Toner – Büromaterial“. Die Pöstler wissen Bescheid und nehmen das verbrauchte Verbrauchsmaterial mit.

 Wie bestelle ich das Papier?

Unter der Warengruppe “Druckerpapier Printservice“ kann das entsprechende papier bestellt werden. ETHIS-Webshop
Für ETH-nahe Organisationen die keinen Zugang zum ETHIS-Webshop haben füllen bitte das angehängte E-Mail Druckerpapier Bestellung - Printservice mit allen Angaben aus und senden es an bueromaterial@fc.ethz.ch.

 Welche Folien können verwendet werden?

Wir verwenden ausschliesslich die BG-72 Folien von Folex, diese werden auch vom Lieferanten der Drucker empfohlen. Bestellbar im Büromaterialshop hier

 Wie beantrage ich einen Drucker oder ein Multifunktionsgerät (MFG)?

Bitte füllen Sie das entsprechende Bestellformular für Drucker/ MFG auf unserer Webseite aus.

 Was muss ich tun wenn sich der Drucker Gerätebetreuer geändert hat?

Bitte füllen Sie das Formular für "Mutation des Gerätebetreuer" auf unserer Webseite aus.

 Was muss ich tun wenn ein Drucker/ MFG gezügelt werden soll?

Bitte füllen Sie das Formular "Drucker Umzug" auf unserer Webseite aus.

 Was muss ich tun wenn ich ein Drucker / MFG abgebaut haben möchte?

Bitte füllen Sie das Formular "Drucker Abbau" auf unserer Webseite aus.

 Kann ich für eine kurze Zeitspanne ein Drucker/ MFG ausgeliehen bekommen?

Wir bieten Drucker oder Multifunktionsgeräte für kurzzeitige Miete an. Details sind in der SLA beschrieben. Service Level Agreement (PDF)


Allgemeine Informationen


 Preise

Die Schulleitung der ETH Zürich hat im Frühjahr 2018 entschieden, die Verrechnung des ETH-Print Service für ETH-Mitarbeitende ab 2019 aufzuheben.
Dies betrifft nicht die Miete für Zusatzgeräte.

Ab 2019 gelten die neuen Service Level Agreement (SLA)-Bestimmungen: Service Level Agreement «Print Service für Mitarbeitende»

Durch dem Wegfall der Print Service-Verrechnung für ETH Mitarbeitende wurden in diesem Zusammenhang auch Anpassungen am SLA vorgenommen.

Die wesentlichen Erneuerungen finden Sie hier aufgeführt:

  • Neu müssen alle Infrastrukturgeräte das authentisierte Kopieren aktiviert haben.
  • An Standorten wo das authentisierte Kopieren weiterhin nicht gewünscht wird, gilt ein Infrastrukturgerät neu als Zusatzgerät und ist somit mit einer Miete verbunden.
  • Die Gerätekategorie WPM4 (monochrom Tischdrucker) wird aus dem Sortiment genommen.
    Als Tischdrucker wird stattdessen nur noch die Gerätekategorie WGC4 als Zusatzgerät angeboten.

Wir werden weiterhin die Druck- und Kopier-Reports generieren und quartalsweise diese den Budgetverantwortlichen zustellen.


Gerätekategorien und Mietgebühren

Die nachfolgende Tabelle zeigt eine Übersicht der Gerätekategorien und deren Mietpreise:

Kategorie Als Infrastruktur Als Zusatzgerät Beschreibung
WGC4Nein

550.--/Jahr oder

45.83/Mt

 Arbeitsgruppendrucker Farbe A4
MC4Ja

650.--/Jahr oder

54.16/Mt

Multifunktionsgerät Color A4
MC4+Ja

650.--/Jahr oder

54.16/Mt

Multifunktionsgerät Color A4, für hohes Output Volumen für z.B. Drucken in öffentlichen Räumen o.ä.
MC3Ja

1600.--/Jahr oder

133.33/Mt

Multifunktionsgerät Color A3/A4
MC3+Ja

2100.--/Jahr oder

175.00/Mt

Multifunktionsgerät Color A3/A4, für hohes Output Volumen für z.B. Drucken in öffentlichen Räumen o.ä.


  • Bei der userbasierten Abrechnung (authentisiertes Drucken und Kopieren)
    beträgt der gesamte Druckpreis für s/w simplex 2 Rp., duplex 3 Rp. bzw. farbig simplex 7 Rp. und duplex 13 Rp.
    Die Druck- Kopierkosten gehen zu Lasten des Verursachers und dem hinterlegten Fonds und Kostenstelle.
  • Bei der gerätebasierten Abrechnung (z.B. bei den Altgeräten, bei Geräten wo die authentisiertes Drucker oder Kopieren deaktiviert ist und bei allen Geräten, welche nicht über den zentralen Print Server angesteuert werden)
    kann der Druckpreis aus technischen Gründen leider nur pro Seite berechnet werden.
    Das heisst, dass s/w simplex 2 Rp., duplex 4 Rp. bzw. farbig simplex 7 Rp. und duplex 14 Rp. kostet.
    Die Druck- Kopierkosten gehen zu Lasten dem Drucker hinterlegten Fonds und Kostenstelle.
 Druck-Geldtransfer

Da die Druckleistungen verrechnet werden und weil die Geräte offen in den Gängen stehen, muss man auch gewissen Begrenzungen ins Auge fassen.

Das Scannen ist dagegen frei verfügbar und insbesondere scan to usb ist empfohlen.

Wenn ein Mitarbeiter einen Studenten beauftragen möchte, zu lasten seines Verrechnungskontos die Geräte zu benutzten, kann er intern dem Studenten einen Verechnungsbetrag überweisen. Dazu muss man nur den nethz-Namen des Studenten kennen.

Der Mitarbeiter meldet sich auf der Webseite www.print.ethz.ch an und findet dort im linken Menü den Punkt Transfers. Bitte machen sie Überweisungen im Bereich von ca. 10 Franken. Wir bitten um ein gewisses Augenmass.

Druckkredit-Transfer

 Druckgeräte

Hier stellen wir die aktuellen Geräte vor, die über einen Rahmenvertrag bei der ID bezogen werden können. Diese Geräte müssen wegen des Vertrags und des damit verbundenen Services zwingend am ETHZ-Netzwerk angeschlossen werden. Hier finden Sie einen Überblick über die Drucker sowie die PDFs vom Hersteller, welche die Geräte im Detail beschreiben. Alle Geräte sind vom Hersteller HP.

KategorieBeschreibungEmpfohlenes monatliches PrintvolumenAktuelles Modell
MC3Multifunktionsgerät Color A3/A4, 30 S./Min.bis zu 30'000HP CLJ Managed MFP E77830z
MC3+Mulitfunktionsgerät Color A3/A4, für hohes Output Volumen, 50 S./Min.bis zu 45'000HP Color LaserJet Managed Flow MFP E87650z
MC4Multifunktionsgeärt Color A4, 40 S./Min.2'000 - 7'500HP Color LaserJet Managed Flow MFP E57540c
MC4+Multifunktionsgeärt Color A4, mit mehreren Ausgabefächen, 56 S./Min.2'000 - 7'500HP Color LaserJet Managed Flow MFP E67660z
WGC4Arbeitsgruppendrucker Color A4, 33 S./Min. 750 - 2'000HP Color LaserJet Managed E55040dw
Multifunktions-Geräte

Die Geräte MC3 und MC3+ sind A3-MFGs (das Gerät mit + ist besonders schnell, ansonsten weitgehend baugleich), ein MC4 ist ein A4-MFG.
Alle Drucker und Multifunktionsgeräte können mit einer Funktion ausgestattet werden, sodass die Druckauslösung mit der ETH-Karte erfolgt (vertraulicher Druck).
Alle Gerät entsprechen den SGU Anforderungen (siehe Merkblatt).

 MC3 Modell

MC3 Modell: Standard mit 4 Schächten

 

MC3 Modell: Ausgerüstet mit Office Finisher und 2000er Schacht / Booklet-Finisher und 4 Standard Schächte

Standard Funktionen

Multifunktionsgerät Color A3/A4
30 Seiten pro Minute
Duplex
Interner Finisher mit Heften & Lochen
4 Schubladen (4x 550 Blatt) Total: 2'200 Blatt
OCR für PDF's: beim Scannen wird eine Texterkennung aktiviert, damit das PDF durchsuchbar wird
OCR-B Schriftart für SAP: Modul für das Bedrucken von Einzahlungsscheinen aus SAP

Optionen

Grossraumfach (ersetzt Fach 3 und 4) - 1. Fach 550 Blatt, 2. Fach 550 Blatt, 3. Grossraumfach 2'000 Blatt, Total: 3'100 Blatt
Office-Finisher (ersetzt internen Finisher - zusätzliche Papierablage bis 2'000 Blatt)
Booklet-Finisher (ersetzt internen Finisher - zusätzliche Papierablage bis 2'000 Blatt plus Einheit für Sattelheftung Booklets A4/A5 bis max 20 Blatt)
Fax: Modul zum Empfangen und senden von Fax

Grobes Mass

Ohne Optionen: 84cm (Breite) x 78cm (Tiefe) x 119cm (Höhe)
Mit einem Finisher 130cm (Breite) x 76cm (Tiefe) x 119cm (Höhe)

Drucker im Detail


https://www8.hp.com/de/de/printers/a3-multifunction/managed-color-laserjet-printer.html
https://support.hp.com/de-de/document/c05443359 

 MC3+ Modell


MC3+ Modell: Ausgerüstet mit Office Finisher mit Standard oder mit 2000er Schacht, Zusatztray und Booklet-Finisher
 
Standard Funktionen

Multifunktionsgerät Color A3/A4
55 Seiten Pro Minute
Duplex
Heften & Lochen
4 Schubladen (4x 550 Blatt) Total: 2'200 Blatt
OCR für PDF's: beim Scannen wird eine Texterkennung aktiviert, damit das PDF durchsuchbar wird
OCR-B für SAP: Modul für das Bedrucken von Einzahlungsscheinen aus SAP

Optionen

Grossraumfach (ersetzt Fach 3 und 4) - 1. Fach 550 Blatt, 2. Fach 550 Blatt, 3. Grossraumfach 2'000 Blatt, Total: 3'100 Blatt
Zusatztray 3'000 Blatt (seitlicher Behälter)
Office-Finisher (zusätzliche Papierablage bis 2'000 Blatt)
Booklet-Finisher (zusätzliche Papierablage bis 2'000 Blatt plus Einheit für Sattelheftung Booklets A4/A5 bis max 20 Blatt)
Fax: Modul zum Empfangen und senden von Fax

Grobes Mass

Mit einem Finisher: 130cm (Breite) x 78cm (Tiefe) x 119cm (Höhe)
Mit einem Finisher und Zusatztray: 166cm (Breite) x 78cm (Tiefe) x 119cm (Höhe)

Drucker im Detail


https://www8.hp.com/de/de/printers/a3-multifunction/managed-color-laserjet-printer.html
https://support.hp.com/ch-de/document/c05444740
https://support.hp.com/ch-de/product/hp-color-laserjet-managed-mfp-e87640-e87660-series/12531076/model/15242066?sku=Z8Z15A

 MC4 Modell

 

MC4 Modell:
 
Standard Funktionen

Multifunktionsgerät Color A4
30 Seiten pro Minute
Duplex
1 Schublade (1x 550 Blatt)
Heften (manuelle Hefteinrichtung)
OCR für PDF's: beim Scannen wird eine Texterkennung aktiviert, damit das PDF durchsuchbar wird
OCR-B für SAP: Modul für das Bedrucken von Einzahlungsscheinen aus SAP

Optionen

+ 1 Schublade (1. Fach 550 Blatt, 2. Fach 550 Blatt) Total: 1'100 Blatt
+ 2 Schubladen und Unterschrank  (1. Fach 550 Blatt, 2. Fach 550 Blatt, 3. Fach 550 Blatt, Unterschrank 20 cm) Total: 1'650 Blatt
Fax: Modul zum Empfangen und Senden von Fax

Grobes Mass

Ohne Optionen: 48cm (Breite) x 50cm (Tiefe) x 58cm (Höhe)
Mit max. Optionen: 48cm (Breite) x 50cm (Tiefe) x 114cm (Höhe)
30cm rechts für den Einzelblatt-Einzug frei halten.

https://support.hp.com/ch-de/document/c06023191
https://support.hp.com/de-de/product/hp-color-laserjet-managed-mfp-e57540-series/20008705/model/20008709?sku=3GY26A

 MC4+ Modell

MC4+ Modell:
 
Standard Funktionen

Multifunktionsgerät Color A4
60 Seiten pro Minute
Duplex
1 Schublade (1x 550 Blatt)
Heften
Interner Finisher mit 1'000 Blatt-Ausgabeeinheit und 3 Ausgabefächer
OCR für PDF's: beim Scannen wird eine Texterkennung aktiviert, damit das PDF durchsuchbar wird
OCR-B für SAP: Modul für das Bedrucken von Einzahlungsscheinen aus SAP

Optionen

Grossraumfach (1. Fach 550 Blatt, 2. Fach 550 Blatt, 3. Grossraumfach 2'000 Blatt) Total: 3'100 Blatt
+ 1 Schublade und Unterschrank (1. Fach 550 Blatt, 2. Fach 550 Blatt, Unterschrank 20 cm) Total: 1'100 Blatt
+ 3 Schubladen (1. Fach 550 Blatt, 2. Fach 550 Blatt, 3. Fach 550 Blatt, 4. Fach 550 Blatt) Total: 2'200 Blatt
Fax: Modul zum Empfangen und Senden von Fax

Grobes Mass

Ohne Optionen: 51cm (Breite) x 56cm (Tiefe) x 82cm (Höhe)
Mit Optionen: 66cm (Breite) x 66cm (Tiefe) x 127cm (Höhe)
30cm rechts für den Einzelblatt-Einzug frei halten.

Drucker im Detail

https://support.hp.com/ch-de/document/c06263317
https://support.hp.com/de-de/product/hp-color-laserjet-managed-mfp-e67660-series/20008716/model/20008717/how-to?sku=3GY32A

 WGC4 Modell

WGC4 Modell:
 
Standard Funktionen

Arbeitsgruppendrucker Farbe A4
33 Seiten pro Minute
Duplex
1 Schublade (1x 650 Blatt)
OCR-B für SAP (Modul für das Bedrucken von Einzahlungsscheine aus SAP)

Optionen

+ 1 Schublade 550 Blatt (Total 1'200 Blatt)

Grobes Mass
Ohne Optionen: 45.8cm (Breite) x 47.9cm (Tiefe) x 38cm + 5 mit ausgeklapptem Display (Höhe)
Mit Optionen: 45.8cm (Breite) x 47.9cm (Tiefe) x 53cm + 5 mit ausgeklapptem Display (Höhe)

Drucker im Detail

https://support.hp.com/ch-de/document/c06024296
https://support.hp.com/de-de/product/hp-color-laserjet-managed-e55040-series/20107794/model/20107796?sku=3GX98A 


Software

Wir setzten PaperCut-MF als Abrechnungs- und Steuerungssoftware ein, das Handbuch PaperCut-MF-Manual ist öffentlich.

 Gerätetreiber

Grundsätzlich benutzen wir als Seitenbeschreibungssprache und Jobsteuerungs-Beschreibung Postscript. PCL in der Variante 6 wird bei begründeten Ausnahmefällen auch eingerichtet.

Zu jedem Gerät wird eine so genannte Push-Warteschlange eingerichtet, diese ist wie folgt bezeichnet:

p-Gebäudekürzel-Stockwerk-Raumnummer-Raumunternummer-weitere notwendigen Bezeichnungen oder auch nicht

Beispiel: p-cab-e-44

Hat das Gerät einen ETH-Karten-Leser zur Jobauslösung (für vertrauliche Ausgabe, ...) gibt es zusätzlich eine Pull-Warteschlange mit dem Namens-Präfix card- , wie

card-ethz

Für Windows benutzten wir nach Möglichkeit Universal-Druckertreiber (von Ricoh für die neuen Flotten-Geräte), dabei kommuniziert der Rechner mit dem angewählten Druck-Gerät und fragt dessen Konfiguration und Fähigkeiten aktiv ab.

Druckereinstellungen sind deswegen am eigenen Gerät einzustellen. Interessant sind unter den allgemeinen Einstellungen (General) und die Geräteeinstellungen (Preferences).

  • Papier-Einstellung (als Standard Recycling-Papier),
  • Bannerseite ein/aus,
  • Graustufen-Druck (Standard) oder Farb-Druck.
PPD-Dateien

Für Linux kann man PPD-Dateien (PostScript Printer Description) benutzen, diese sind hier abgelegt für die neuen Flotten-Modelle

Multifunktionsgeräte



Drucker



Drucker-Treiber für Mac OS X findet man auf den Ricoh-Webseiten, beispielsweise für das Gerät SP C3003 hier oder als Nashuatec bezeichnet bei Apple: http://support.apple.com/kb/DL1495. Für die Druckerwarteschlange card-ethz benutzten wir stets den Treiber für das Gerät SP C3003.

Hinweise

  • Für Scannen ist die Lösung Scan-to-USB-Stick zu empfehlen, der Stick muss mit FAT oder FAT32 formatiert sein (das ist der gewöhnliche Normalfall, wenn man einen USB-Stick kauft).
  • Die Job-Verweildauer bei Kartenauslösung ist z.Z. 24 h, dies ist ein Kompromiss zwischen Ressourcen-Verbrauch und eventuellem Zeitmangel. Danach wird der Druckjob gelöscht.
  • Das Login wird nach ca. 60 Sekunden am Display geschlossen, mit der rechten Taste (dritte von oben, Schlüssel-Symbol), kann man das Logout manuell erzwingen.
  • Eine Verknüpfung zwischen Karten-Authentifizierung und eigene Mail-Adresse ist auf Grund der uneinheitlichen Gerätelandschaft und dem embedded Charakter der PaperCut-Software z.Z. nicht möglich.

Fehler

  1. Man kann die Nashuatec-Geräte (Ricoh-Geräte) mit zu viel pro Papierfach befüllen, dann reagiert ein Sensor und das entsprechende Fach provoziert einen Fehler, es wird etwas angezeigt wie SC 501-02. Dann hilft eventuell folgendes Vorgehen:
    - Gerät ausschalten
    - alle Fächer (nicht Blätter) herausnehmen und jeweils eine gewissen Papiermenge entnehmen
    - Gerät einschalten
    - kompletten Boot abwarten
    - dann alle Fächer wieder einlegen
    Dann wird das entsprechen Papierfach angezeigt und der Fehler ist weg. Wenn es hartnäckiger ist, bitte sich beim Service Desk melden.
 Beschränkungen

Der Service arbeitet mit dem authentisierendem SMB-Protokoll von Windows, d.h. jeder Benutzer muss sowohl namentlich beim Indentity Managementsystem der ID bekannt sein als auch über das richtige Passwort verfügen.

Das ist für Studierende, Mitarbeiter und Langzeitgäste natürlich der Fall, trotzdem gibt es Beschränkungen, die zwar technischer Natur sind, aber von der GL der ID beschlossen wurden.

  • Tagesgäste, die durch jeden Mitarbeiter angelegt werden können, können die Geräte nicht benutzten.
  • Gästekarten, die häufig als Gebäudeschlüssel benutzt werden, sind nicht im Identity Managementsystem als Pseudo-Person erfasst und können ebenfalls für den Print-Service nicht benutzt werden.


In der Tabelle ist ersichtlich welche Personen mit welcher ETH Beziehung frei drucken oder auch mit welcher ETH Beziehung Freepages zur Verfügung gestellt wird.

ETH Beziehung / Hauptbeziehung und Dienstverhätnis
Drucken freigeschaltetFreepagesPrepay-Nutzung möglich
ETH Mitarbeitende, Dozierendejaneinnein
ETH-Nahe (ETH-Rat, ASVZ, KiKri, etc.)janeinnein
ETH Gästejaneinnein
Doktoranden mit ETH Anstellungjaneinnein
Doktoranden ohne ETH Anstellungneinjaja
Studierendeneinjaja
Hilfsassistenten (Wissenschaftliche Mitarbeiter Std.)neinneinja
Hörende mit und ohne Einschreibgebührenneinneinja
Pensionierte ETH Mitarbeitendeneinneinja
 Known errors

MFG druckt PDF nicht aus oder PDF blockiert das Gerät (2019.10.02)
Es gibt Situationen wo ein PDF Dokument an einem Nashatec (Ricoh) Multifunktionsgerät nicht ausgedruckt wird, resp. das Multifunktionsgerät nach dem Job Auslösen blockiert wird.
Als Workaround empfehlen wir, dass das Gerät über den Ein-Ausschlalt Knopf abgestellt wird und danach neugestartet wird.
Falls sich das Problem nicht beheben lässt, so bitten wir die Kunden den Fall uns über den Servicedesk zu melden.
Es sind folgende Geräte davon betroffen: Nashuatec (Ricoh) MP C3003, MP C3004, MP C3004ex, MP C3504ex, MP C5503, MP C5504ex, MP C305, MP C306Z, MP C307


Servicebeschreibung


Beschreibung

Mit dem Print Service wurden schrittweise die vorher installierten VPP Geräte (Drucker und Multifunktionsgeräte) abgelöst und neue Dienstleistungen wie Verbrauchsmaterial-​Management, Pull-​, Secure-​ und Mobile-​Printing eingeführt.

Der Print Service bietet seinen Nutzern die Möglichkeit, bargeldlos zu drucken, zu kopieren und zu scannen.

Kundennutzen

Neben der Entlastung des Kunden vom Management der technischen  Infrastruktur führt der zentral gemanagte Print Service auch zu einer Reduktion der technischen Komplexität, da Standardgeräte zum Einsatz kommen. Daraus ergeben sich folgende Vorteile:

  1. Reduktion der Ausfälle dank getesteter, einheitlicher Geräte.
  2. Tiefe Verbrauchspreise (Click-Preise) dank zentralem Einkauf und grossen Stückzahlen.
  3. Pull-Printing bietet die einfachste Ausweichmöglichkeit auf andere Geräte des Print Services.
  4. Einheitliche Prozesse für alle Geräte (Bestellung, Verschiebung).

Neben dem Grundangebot (Infrastrukturgeräte) hat der Kunde die Möglichkeit zusätzliche Geräte gegen eine Mietgebühr zu beziehen.

Kundengruppen / Kosten / Bestellung

Dieser Service ist für alle ETH-​Angehörigen verfügbar. Die Nutzer müssen authentisiert sein.

Für die verschiedenen Kundengruppen (ETH-​intern, ETH-​nahe Einheiten) gelten unterschiedliche Konditionen bezglich Druckkosten und Mietpreise von Geräten. Diese sind in den entsprechenden SLA im Detail aufgeführt.
https://www.ethz.ch/content/dam/ethz/associates/services/Service/IT-Services/files/sla/sla-print-service-mitarbeitende.pdf

Für eine Bestellung wenden Sie sich an Ihre ISG, welche die Abklärungen mit den Informatikdiensten koordiniert.

  • No labels